Allgemeine Geschäftsbedingungen

micron Systems GmbH
Boxdorfer Str. 13 , 90765 Fürth-Sack

Die folgenden Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erlangen, auch ohne diesen im Einzelfall zu widersprechen, keine Gültigkeit.
Unsere allgemeinen Preisangaben (z.B. Prospekt, Katalog und Internet) sind freibleibend.
Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Höhe von derzeit 19%.
Der Vertragstext wird von dem Unternehmer gespeichert. Er wird sofort auf Verlangen des Kunden diesem zugänglich gemacht.

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen können als PDF-Dokument gespeichert werden. Zum Download hier klicken

Mit Auftragserteilung erkennt der Verbraucher die Liefer-u. Zahlungsbedingungen an.
Verbraucher im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbstständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Für Verträge mit Unternehmer gelten ergänzend die Geschäftsbedingungen des jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschluss gültigen Hauptkatalogs.

Lieferfristen, Preisanpassung

Falls eine sofortige Lieferung nicht möglich ist, wird der Besteller telefonisch oder per Email benachrichtigt und eine entsprechende Lieferzeit vereinbart.

Bei einer vereinbarten oder von uns nicht zu vertretenden Lieferfrist von länger als vier Monaten sind wir zu einer angemessenen Preisanpassung berechtigt, wenn sich unserer Einkaufspreise, Bearbeitungs- oder Transportkosten (nicht unwesentlich) erhöht haben. Beträgt die Preiserhöhung mehr als fünf Prozent des vereinbarten Preises, kann der Kunde durch schriftliche Erklärung binnen zwei Wochen seit Zugang der Mitteilung über die Preiserhöhung vom Vertrag zurücktreten.

Die Nichtausführung der Bestellung im Falle der Nichtverfügbarkeit der Ware bleibt vorbehalten.

Zustandekommen

Der Vertrag kommt zustande durch unsere ausdrückliche Annahmeerklärung oder durch Versenden der bestellten Ware.

Der Unternehmer wird dem Verbraucher den Eingang der Bestellung unverzüglich bestätigen, wenn der Vertrag nicht alleine aufgrund individueller Kommunikation zustande gekommen ist.

Wir sind auch Hersteller von Zubehörteilen für den Rennsport. Fahrzeugteile für den Rennsport dürfen ausschliesslich an Fahrzeugen für den Rennsport montiert werden und nicht im Geltungsbereich des StVG eingesetzt werden.

Widerrufsrecht

Dem Verbraucher steht ein Widerrufsrecht zu, wenn die Ware nicht nach Kundenspezifikation an gefertigt worden ist und keiner der weiteren Fällen des § 312d Abs. 4 BGB genannten Fälle vorliegt.

Der Verbraucher wird über sein Widerrufsrecht belehrt, wie folgt:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung). Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

micron Systems GmbH
Boxdorfer Str. 13
D-90765 Fürth-Sack
Fax +49-(0)911-93674-34
E-Mail: info@micronsystems.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten.

Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

Eigentumsvorbehalt

Alle Lieferungen bleiben bis zur vollständigen Zahlung unser Eigentum.

Der Kunde ist bis zum Eigentumsübergang verpflichtet, die Ware pfleglich zu behandeln. Sofern bis zum Eigentumsübergang Wartungs- und Inspektionsarbeiten erforderlich sind, hat der Kunde diese auf eigene Kosten regelmäßig durchzuführen. Zur Weiterveräußerung, Verpfändung, Sicherungsübereignung, Vermietung oder Verbringung der Vorbehaltsware in das Ausland ist der Kunde nur nach unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung berechtigt.

Rechnung, Zahlungsfristen, Abholung

Die Rechnungsstellung erfolgt am Tag der Lieferung. Die Rechnung ist sofort fällig.

Der Kunde, der Verbraucher ist, kommt spätestens mit der Zahlung in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung oder einer gleichwertigen Zahlungsaufstellung leistet. Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns ausdrücklich anerkannt sind.

Bei vertragswidrigem Verhalten, insbesondere bei Zahlungsverzug, sowie im Fall der Insolvenz des Kunden sind wir - auch ohne angemessene Fristsetzung zur Leistung – berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, die Vorbehaltsware abzuholen und zu diesem Zweck in Aufbewahrung- bzw. Einsatzort der Ware zu betreten. Der Kunde verzichtet auf die Rechte, die ihm aus verbotene Eigenmacht zustehen würden und gestattet uns den Zugang zu den Räumen, in denen sich die Vorbehaltsware befindet.

Wird die Ware nicht abgenommen, so sind wir berechtigt, nach unserer Wahl die Ware zu liefern oder von dem noch rückständigen Teil des Vertrages zurückzutreten oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen.

Für den Fall, dass das Vertragsverhältnis ohne das Vorliegen eines wichtigen Grundes gekündigt oder nicht erfüllt wird, besteht für uns ein pauschaler Schadenersatzanspruch auf entgangenen Gewinn im Umfang von 30% des Auftragswerts. Für den Fall, dass der Kunde nachweist, dass uns ein geringerer oder gar kein Schaden entstanden ist, kann nur die geringere Schadenssumme geltend gemacht werden.

Wir sind im Falle des Annahmeverzugs durch den Kunden berechtigt, die nicht abgenommene Ware kostenpflichtig für den Kunden einzulagern.

Gewährleistung, Mängelrüge

Offensichtliche Mängel, auch Transportschäden, teilen Sie uns bitte unverzüglich mit. Transportschäden sind unverzüglich dem jeweiligen Transportunternehmer zu melden.

Unternehmer sind verpflichtet, die gelieferte Ware unverzüglich zu untersuchen und ggfls. ein Funktionstest durchzuführen. Mängel sind unverzüglich schriftlich zu rügen.

Die Regelung des § 377 HGB bleibt unberührt.

Teile, für die wir unentgeltlich Ersatz liefern, werden unser Eigentum. Sie sind vor jeder Veränderung zu schützen und uns auf Anforderung zurückzusenden.

Die gesetzliche Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre und beginnt mit Übergabe der Ware. In dieser Zeit werden alle Mängel, die der gesetzlichen Gewährleistungspflicht unterliegen, kostenlos behoben.

Für gebrauchte Ware wird die Gewährlistungsfrist auf ein Jahr beschränkt.

Gegenüber Unternehmer gilt eine Gewährleistungsfrist von einem Jahr bei neuen Artikeln, bei gebrauchten Artikeln von einem Monat.

Für die Anerkennung von TÜV-Teilegutachten, ABE-Genehmigungen oder EG-Betriebserlaubnissen durch die Behörden kann keine Haftung übernommen werden, es besteht kein Schadensersatzanspruch. Geringfügige Farbabweichungen und technisch bedingte Änderungen der Artikel bleiben vorbehalten.

Lieferung und Versand, Versandkosten

Die Lieferung erfolgt per Nachnahme bzw. Vorauskasse ab Lager Fürth.

Verpackungs – und Versandkosten gehen zu Lasten des Käufers.
Wir sind zu Teillieferungen berechtigt.
Unserer Preisangaben schließen Liefer- und Versandkosten nicht ein.

Die Liefer- und Versandkosten betragen:

Postversand innerhalb Deutschlands € 6,95 pro Paket bis 31,5 kg
Postversand in alle anderen EG-Länder € 14,90 pro Paket bis 31,5 kg
UPS-Versand innerhalb Deutschlands € 12,90 pro Paket

Expresssendungen erfolgen nur auf Wunsch des Bestellers gegen Aufpreis.

Bei nicht paketversandfähiger Ware sind die Versandkosten gesondert zu vereinbaren.

Besondere Vereinbarungen / Vertragsänderung

Besondere Vereinbarungen und Nebenabreden erlangen nur Gültigkeit, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden. Auch die Änderung dieser Klausel bedarf der schriftlichen Bestätigung.

Datenschutz

Personenbezogene Daten, von denen wir im Wege der Geschäftsbeziehung Kenntnis erlangen, werden nur zu dem entsprechenden Zweck (Bestellung, Kontaktaufnahme, Kaufabwicklung) gespeichert und verarbeitet. Dies geschieht in Einklang mit den geltenden Datenschutzgesetzen. Eine anderweitige Verwendung Ihrer Daten, insbesondere die Weitergabe an Dritte, erfolgt nicht.

Gerichtsstand

Als Erfüllungsort und Gerichtsstand wird für Vollkaufleute, soweit gesetzlich zulässig, der Sitz der Scorpion Exhausts UG (haftungsbeschränkt) vereinbart.

Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Bedingungen dieser Allgemeinen Lieferungs – und Zahlungsbedingungen aus irgendeinem Grund ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht berührt. Die unwirksame Bedingung ist durch eine Bedingung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bedingung entspricht oder diesem am nächsten kommt.

Fürth, 21.09.2010